De Belemniet

Home

Onderwerpen

Producten

Excursiepunten

Contact

Links

Sitemap

Die Anwendung von Feuerstein

Feuersteinbearbeitung in der Prähistorie: Abschläge und Kernsteine

Dieses Thema bespricht Abschläge im allgemeinen. Abschläge konnten zum Beispiel in der Form und Gröβe von einander verschieden sein während der verschiedenen Zeitabschnitte der Prähistorie. Es gibt keine Standardausführung von Abschläge.

afslagen van vuursteen
Die Bearbeitung von Feuerstein 'anno jetzt'.
Links: ein Stück Feuerstein und ein Schlagstein (in diesem Fall aus Quarz). Mitte: mit dem Schlagstein entfernen wir einen Abschlag. Rechts: Der Abschlag ist fertig. Wir haben hier die allereinfachste Technik von Abschlägen herstellen benutzt. So entstehen nicht nur gut verwendbare Abschläge für die Herstellung von Werkzeugen, sondern auch unbrauchbare Abschläge. In Gebieten, wo früher viel Feuerstein bearbeitet worden ist, finden wir auf Âckern und an anderen Fundstellen auch solche gute, weniger gute und schlechte Abschläge. Beim Bearbeiten von Feuerstein entstanden auch viele winzig kleine Splitter. Diese scharfen kleinen Splitter können leicht vom Winde verweht werden. Für Augen und Lungen bildet dies eine Gefahr. Wahrscheinlich kannte der Steinzeitmensch auch dieses Problem.

Schon frϋh in der Prähistorie benutzte der Mensch Feuerstein fϋr die Herstellung von Werkzeugen und Waffen. Die beste Qualität Feuerstein findet man in den Niederlanden in Sϋd-Limburg. Da befindet sich der Feuerstein in Schichten im Kalkstein aus der Kreidezeit. Vor etwa 5000 Jahren, während der Jungsteinzeit (des Neolithikums) gewann man dort den Feuerstein unterirdisch. Bei Rijckholt/Sint-Geertruid und Valkenburg hat man die Stollen von diesem Bergbau teilweise ausgegraben. Man konnte den Feuerstein auch an der Oberfläche sammeln aber dessen Qualität war nicht so gut und die Stϋcke waren oft kleiner.

afslagen van vuursteen
 Links: ein Kernstein (in der Mitte) mit rundum Abschlägen die bei diesem Experiment produziert wurden. Rechts: manche Abschläge können ohne weitere Bearbeitung als Messer benutzt werden. Um Verletzungen vorzubeugen, konnte der Mensch in der Prähistorie die anderen Seiten stumpf machen: er entfernte kleine Splitter, bis sie nicht mehr scharf waren. Mit einem Hammerstein scheuerte er noch einige Male über die schon stumpf gemachte Seiten. Die Verletzungsgefahr war dadurch nahezu ganz verschwunden. Die Abbildung rechts zeigt wie man solch ein Messer festhielt.

Fϋr die Herstellung von Werkzeugen oder Waffen konnte der Mensch aus der Prähistorie so lange Abschläge von einem Stϋck Feuerstein entfernen bis die erwϋnschte Form ϋbrigblieb. Der Steinzeitmensch konnte auch nur einen Abschlag von dem Stϋck Feuerstein entfernen und darauf diesen Abschlag weiter bearbeiten bis das erwϋnschte Werkzeug oder Waffen fertig war. Das Stϋck Feuerstein wovon man solche Abschläge entfernte, nennt man Kernstein.

Kernsteine Feuerstein
Prähistorische Kernsteine. Die Stecknadel ist drei cm lang.

Abschläge gibt es in vielerlei Formen und Gröβen. Wie der Abschlag letzten Endes aussah, war abhängig von vielerlei Faktoren. So war das Material wichtig das der Steinzeitmensch benutzte um den Abschlag von dem Kernstein zu entfernen. Fϋr dieses Ziel konnte der Feuersteinbearbeiter Stein, Bein, Geweih oder Holz benutzen. Auch die Kraft des Schlags und die Ecke des Schlags waren wichtig. Ob man den Kernstein wohl oder nicht auf einen festen Boden hinstellte (und auch die Form und Gröβe jenes Kernsteins) bestimmte die Form und Gröβe des Abschlags. Die Präparation (Vorbereitung) der Schlagfläche auf dem Kernstein war ebenso von Bedeutung, um den erwϋnsten Abschlag zu bekommen. Die Herstellung des richtigen Abschlags ist denn auch nicht immer so einfach.

Klingen und Klingkernstein Feuerstein
Prähistorische Klingenkernstein (links) und Klingen (rechts). Beim Klingenkernstein wird mit Pfeilen angedeutet, wo die Klingen abgeschlagen wurden.

Abschläge die zwei mal länger als breit sind, nennt man Klingen. Um Klingen herzustellen, braucht man auch wieder spezielle Techniken. Aus Abschlägen konnte man Messer, Bohrer, Kratzer, Stechmeiβel und Pfeilspitzen herstellen. 

Schlagstein Feuerstein
Großer prähistorische Kernstein (links) und Schlagsteine (rechts). Der linke Schlagstein wurde von einem Bruchstück eines polierten Beils gemacht.

Text und Fotos: Jan Weertz; Übersetzung: Jan und Els Weertz
© De Belemniet